Follow the Line – Positionen zeitgenössischer Zeichnung

Kunsthalle der Sparkasse Leipzig zeigt Vielfalt der Linie

Vom 9. Februar bis zum 13. Mai 2018 widmet sich die Kunsthalle der Sparkasse Leipzig ein weiteres Mal der Zeichnung. Mit der Ausstellung „Follow the Line“ präsentiert das Haus Arbeiten dreier Generationen von zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern aus Berlin und Leipzig, die ihre künstlerische Aufmerksamkeit ganz dem Medium der Zeichnung widmen. Zu sehen sind zukunftsweisende Positionen, die durch unterschiedliche Techniken entstanden sind.

Die Zeichnung ist für die ausstellenden Künstlerinnen und Künstler das zentrale Medium. Ein großer Teil der Positionen sind mit Stift, Zeichenkohle, Griffel oder Feder auf Papier gefertigt. Einige sind auf Acrylglas oder Textilien gezeichnet. Die Exposition zeigt die Vielfalt der Linie in gegenständlichen und abstrakten Arbeiten und verdeutlicht,  dass sich die zeitgenössische Zeichnung nicht mehr nach einer verbindlichen Technik bemessen lässt. Sie ist eine eigenständige Ausdrucksform experimentellen Denkens.

Gezeigt werden Arbeiten von: Martin Groß (London/Leipzig), Uta Koslik (Leipzig), Benjamin Kunath (Leipzig), Julianne Laitzsch (Berlin), Pia Linz (Berlin), Nanne Meyer (Berlin), Bastian Muhr (Leipzig), Lada Nakonechna (Kiew/Berlin via Eigen + Art), Valeria Schneider (Leipzig) und Christian Schellenberger (Leipzig/Berlin).

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog: Follow the Line. Positionen zeitgenössischer Zeichnung. Hrsg. Stadt- und Kreissparkasse Leipzig, Leipzig 2018. ISBN: 978-3-9818846-2-3.

Kunsthalle der Sparkasse Leipzig
Otto-Schill-Straße 4 a, 04109 Leipzig
Telefon: 0341 986-1660
Eintritt: 5,00 EUR, ermäßigt 2,50 EUR

< Zurück zur Übersicht